Kreiseinzelmeisterschaften der U23 männlich und Männer

Kreis Elbe-Elster

Mit 7 Starter ein überschaubares Teilnehmerfeld sollte trotzdem für guten Kegelsport und Klasse Ergebnisse an den zwei Wettkampftagen sorgen. Die vom Gastgeber TSV 1863 Doberlug gut präparierten Bahnen, gaben trotz ihres Alters einige tolle Ergebnisse her. Im Vorkampf legte TV D. Winzer  mit 548 Kegeln gleich ordentlich vor. Auch Lokalmatdor L.Reiche mit 532 gelang dies. In Durchgang zwei begann M.Raspe wie die Feuerwehr, nach 3 Bahnen standen schon 449 Kegel zu Buche, leider lief seine vierte Bahn nicht so toll, mit EBR von 550 konnte er sich zur Halbzeit aber an die Spitze des Feldes setzen. Auch J.Lorenz 512 und H.Prinz 517 knackten die 500 was einen spannenden Endkampf versprach.

Den finalen Startdurchgang am Sonntag nutzte J. Lorenz und erspielte sich 540 Kegel dies brachte ihn mit1052 Gesamtholz auf Rang 2. Der zweite Durchgang mit den Topplazierten des Vorkampfes konnte dieses Niveau nur bedingt abrufen. H.Prinz konnte sich mit 525 und insgesamt 1042 Kegeln noch den Bronzerang sichern. Der Vorkampfführende M.Raspe hatte heute mit den Bahnen so seine Probleme und viel dabei aus den Medaillenrängen. D. Winzer mit 510 und insgesamt 1058 Kegeln spielte an beiden Tagen sehr ausgeglichene Bahnen und konnte somit verdient seinen Vorjahrestitel verteidigen. 

René Kaatz

 

Martin Exner ist neuer Kreismeister

Die Bundesligabahnen des ESV Lok Elsterwerda waren am 8. und 9. April Austragungsort für die diesjährigen Elbe-Elster-Kreiseinzelmeisterschaften der Männer. Das Organisationsteam des gastgebenden Vereins, angeführt vom Vorstandsvorsitzenden Joachim Richter, hatte über zwei intensiv geführte Wettkampftage alle Hände voll zu tun. Doch am Ende hatten sich sämtliche Mühen gelohnt und jeder Mitwirkende erhielt im Rahmen der abschließenden Siegerehrung vom Bürgermeister Dieter Herrchen viel Lob und Anerkennung für die reibungslose und erfolgreiche Durchführung dieser Meisterschaft.

Insgesamt hatten sich im Vorfeld 24 Starter qualifiziert. Die besten 12 vom Samstag schafften den Sprung ins Finale. Für den Höhepunkt am Samstag sorgte Uwe Gärtner vom SSV Grün-Weiß Plessa, der sich mit 610 Kegeln deutlich an die Spitze des Feldes setzen konnte. Dahinter positionierte sich Martin Exner (ESV Lok Elsterwerda) mit 588 Kegeln, dicht gefolgt von Michell Getzschmann (SV Frieden Beyern, 586), Sven Seiffert (586) und Benjamin Kube (beide Elsterwerda, 583).

Am Sonntag gelang es dann vielen Akteuren sich noch einmal zu steigern. Titelverteidiger Michael Müller (Beyern) demonstrierte mit 607 Kegeln seine Stärke, kam aber aufgrund seiner Vortagsleistung (555) insgesamt nicht mehr über Platz fünf hinaus. Ähnlich erging es auch seinem Teamkollegen Matthias Müller, der mit 561 und 598 Kegeln auf Rang sechs landete. Florian Schulze, ebenfalls Frieden Beyern (Vorkampf 567) erzielte dank einer furiosen letzten Bahn (189) glatte 600 Kegel und wurde unter dem Strich Vierter.

Für den Vortagsbesten Uwe Gärtner lief es zunächst nicht gut, doch dank einer kämpferischen Schlussbahn (161) brachte er sich noch auf 561 Gesamtkegel und schaffte damit den Sprung auf den bronzenen Podestplatz. Silber schnappte sich Sven Seiffert dank fehlerfreiem Spiel und 595 Kegeln. Neuer Kreismeister wurde Martin Exner mit 597 Kegeln im Finale.

Die drei Besten sowie Beyerns Michael Müller als schnittstärkster brandenburgischer Bundesligaspieler werden den Elbe-Elster-Kreis am 29. und 30. April bei den Landeseinzelmeisterschaften in Cottbus vertreten.

Martin Exner

Alle Ergebnisse in der Übersicht

Platz 2 J.Lorenz (ESV Lok Elsterwerda), Platz 1 D.Winzer (SV Frieden Beyern), Platz 3 H.Prinz (KC Rot-Weiß 1902 Bad Liebenwerda)

Siegerehrung in Elsterwerda. Von links stehend: Günter Horn, Joachim Richter, Sven Seiffert, Martin Exner, Uwe Gärtner, Dieter Herrchen, Patrick Weser.