ESV-Mädels entscheiden Spitzenspiel für sich

2.Bundesliga Nord/Ost (Frauen) - 6.Spieltag

ESV Lok Elsterwerda : MSV Bautzen 04 6 : 2 (3271 : 3208)

Am 6. Spieltag der 2. Bundesliga Nord/ Ost Frauen waren die Bundesligakeglerinnen vom MSV Bautzen 04 zu Gast in Elsterwerda. Die Partie wurde einem im Vorfeld gehandelten Spitzenspiel gerecht. Die auswärtsstarke Bautzener Mannschaft hat sich bereits in der Vergangenheit oft spannende Duelle mit den ESV-Mädels geliefert.

Der Startdurchgang gestaltete die Partie zunächst ausgeglichen. ESV-Akteurin Vivian Dauer (500) verbaute sich in den Räumern ihr Spiel und büßte dadurch ihren Zähler ein. Silvia Harnisch (569/ 1 MP) dagegen spielte grundsolide und schraubte die Messlatte für diese Partie hoch. Durch Sie ging der ESV knapp in Führung.

Der Mitteldurchgang verlief für die ESV-Mädels zufriedenstellend. ESV-Nachwuchsspielerin Jasmin Mohr (571/ 1 MP) spielte stark und dominierte ihr Spiel mit 4 Satzgewinnen deutlich. Jana Krüger (512) hatte ein schweres Los gezogen. Sie ging trotz 2 Satzgewinnen punktlos von der Bahn.

Im Schlussdurchgang machten die Elsterstädterinnen den Sack zu. Anfänglich starteten sowohl Aileen v. Reppert (557/ 1 MP) und Veronique Lanzke (562/ 1  MP) als auch beide Bautzener Schlussspielerinnen stark. Im Spielverlauf konnten nur beide ESV-Spielerinnen das hohe Niveau halten und kassierten verdient zwei weitere Mannschaftspunkte für den ESV.

Am Ende gingen die ESV-Mädels mit 6:2 Punkten verdient als Sieger aus der Partie. Somit wandern zwei weitere Tabellenpunkte auf das Konto der Elsterstädterinnen.

Einzelergebnisse:
Vivian Dauer 500 : 523 Sophie Schulze,
Silvia Harnisch 569 : 543 Christin Kleinstück,
Jasmin Mohr 571 : 525 Alin Paul,
Jana Krüger 512 : 526 Peggy Riedel,
Aileen v. Reppert 557 : 536 Adriana Hey,
Veronique Lanzke 562 : 555 Sophia Helfer.

Vivian Dauer