Falkenberg verliert Nachholspiel

Landesklasse Männer Staffel 2 - 1.Spieltag

Hohenleipischer SV Lok 1. gegen ESV Lok Falkenberg 1.  6:2 (3026 Kegel:2984 Kegel)

Da die Hohenleipischer zum 1. Spieltag angeblich eine gewisse Personalnot hatten, wurde das Spiel verlegt, was am Ende zu Ungunsten der Falkenberger ausging. Ungünstig deswegen, denn diesmal mussten die Falkenberger zwei Stammspieler ersetzen. Leider wurde dieses Spiel diesmal nicht noch einmal verlegt - warum auch immer!!

Die Falkenberger wollten trotz zweier Ausfälle punkten.

Es fing für sie auch überraschend gut an, denn der Jugendspieler Luca Hofmann (541 Kegel, Tagesbester, 2 SP, 1 MP) und sein Vater, Guido Hofmann (479 Kegel, 3 SP, 1MP) holten am Ende gegen Olaf Wohmann (474 Kegel, 1 SP) und Jörg Hinz (532 Kegel, 2 SP) ihren Mannschaftspunkt.

Im 2. Durchgang mit Peter Kohn (480 Kegel, 2 SP) und Jörg Opitz (484 Kegel, 1 SP) wurden die Mannschaftspunkte am Ende leichtfertig aus der Hand gegeben.

Die Gäste mit Olaf Wohmann/Torsten Fiedler (487 Kegel, 2 SP, 1 MP) und Steffen Wohmann/Frank Eisermann (488 Kegel, 3 SP, 1 MP) nutzten die Schwächen der Falkenberger eiskalt aus und gewannen ihre Mannschaftspunkte.

Jetzt stand es vor dem Finalen Durchgang 2:2 und noch 3 Kegel Vorsprung für die Falkenberger. Die Gastgeber mit Frank Döbel (530 Kegel, 3,5 SP, 1 MP) und André Becker (515 Kegel, 2 SP, 1 MP) übernahmen nach dem 1. Satz mit 23 Kegelnschnell die Führung und gaben diese bis zum Schluss nicht mehr aus der Hand. Obwohl Max Schmidt (513 Kegel, 2 SP) sich mit seinem Gegenüber ein starkes Duell lieferte, musste er sich am Ende knapp geschlagen geben. Auch Thomas Hennig verlor sein Spiel und hatte gegen den stark spielenden Döbel keine Chance. Am Ende hilft kein „wenn und Aber“, sondern Kopf hoch.

Dieter Bäckta