Weniger Fehler und dennoch eine ungenügende Gesamtplatzierung

DKBC-Ländervergleich U18

Am vergangenen Wochenende (05. Bis 07. Oktober 2018) fand in Sindelfingen (WT) der DKBC-Ländervergleich der U18 aus sieben Landesverbänden statt.

Nach der Anreise am Freitag begann der Mannschaftswettbewerb am Samstag wie immer mit dem Laufen. Die gepflasterte Laufstrecke um den Glaspalast mit Steigung und Gefälle hatte es in sich und dennoch ist die Laufleistung im Vergleich zum letzten Jahr insgesamt verbessert gewesen. Unsere beste Läuferin war Marie-Louise Engelmann mit 9:53 min für die 2000m Strecke. Clemens Nicklisch konnte sich mit 09:36 min für die 2400 m auf Platz fünf der Laufkonkurrenz aus ganz Kegeldeutschland platzieren. Vor allem Laura Müller-Deck, welche im späteren Kegelwettbewerb für Christin Radigk eingewechselt wurde, konnte sich im Vergleich zu den letzten Vielseitigkeitswettbewerben weiter verbessern und war am Ende der Veranstaltung sichtlich zufrieden mit ihrer Leistung.

Anschließend fand der Mannschaftswettbewerb im Kegeln über 120 Wurf statt. Hierbei konnten Marvin Miertzsch mit 535 und Lina-Marie Lehmann mit 538 Kegeln in die für alle anberaumten Sphären eindringen. Jan Opitz machte es mit 556 Kegeln und einem 9. Gesamtplatz besser. Aushängeschild des Brandenburger Kegelsportes an diesem Wochenende war jedoch Roxanne Runzer, welche mit einem sehr guten Kegelergebnis von 565 Kegeln (drittbestes Ergebnis) und einem sechsten Platz in der Athletik insgesamt auf den dritten Rang in der Gesamteinzelwertung weiblich kam. Sie war es auch, die den Grundstein für die mit 2104 Kegeln verbesserte Leistung im Kegeln der weiblichen Auswahlmannschaft legte. Die U18 männlich spielte ein Ergebnis von 2126 Kegeln. Bei diesem Gesamtergebnis reduzierte sich die oftmals und nicht zu Unrecht als Knackpunkt bezeichnete Fehlwurfanzahl im Vergleich zum letzten Jahr. Sehr gut!

Abschließend fand nach jedem Kegeldurchgang das dreiminütige Seilspringen statt. Hier verbesserte man sich im Vergleich zum Ländervergleich gegen Thüringen in der Vorwoche. Adrian Greese war es, der wieder einmal in dieser Kategorie den Ton in der Brandenburgischen Mannschaft angab. Er wurde mit seinen 549 Durchschlägen viertbester Junge. Nebenbei sollten die 668 Durchschläge von Regina Resch aus Bayern hier nicht unerwähnt bleiben. In der Einzelwertung Athletik verbesserten sich die Spieler Adrian, Alex Karl und Jan im Vergleich zum letzten Jahr (Platze 10, 11 und 12) in diesem Jahr auf die Plätze 6, 7 und 8. So kann es nächstes Jahr weiter gehen!

Leider reichten diese punktuellen Verbesserungen nicht, um sich in der Konkurrenz weit vorn zu platzieren und so wurde der sechste von sieben Plätzen erreicht. Den Mannschaftswettbewerb gewann die Mannschaft aus Bayern vor Württemberg und Sachsen-Anhalt.

Am Sonntag fanden der Sprint-Mixed-Wettbewerb im K.-O.-System statt, bei dem jeweils ein Junge und ein Mädchen eines Landesverbandes gegen eine zugeloste andere Paarung im Sprintmodus (10 Volle, 10 Abräumer über 2 Bahnen mit Satzpunkten) spielt. Leider scheiterten Laura und Adrian an einem sächsischen Team, Roxanne und Clemens verloren das Stechen gegen Sachsen-Anhalt ebenso wie Christin und Alex ihres gegen Bayern. Lediglich Lina und Jan konnten ihre erste Runde gegen die Südbadener Kegelfreunde siegreich gestalten, konnten sich dann trotz teilweise großer Ergebnisse nicht gegen das sächsische Team durchsetzen. Eine Bahn sei noch erwähnt: 128 Kegel erspielte sich die Paarung Melina Ruß und Jannik Wöste aus Württemberg bei 10 Vollen und 10 Abräumern. Wahnsinn.

Die abschließende Teambesprechung, Siegerehrung und gemeinsame Heimfahrt schlossen das Wochenende ab. Dieses war sicherlich nicht das sportlich erfolgreichste und dennoch haben alle – ob Spieler oder Betreuer – viele neue Erfahrungen gesammelt und haben den Brandenburger als Teil des Deutschen Kegelsportes hochgehalten. Danke hierfür.

Unser Dank geht natürlich an die Organsiatoren und Funktionäre aus den Reihen des DKBC und des SKVB, welche diese Veranstaltung möglich gemacht haben. Danke an die Trainer und Betreuer, welche auch auf der langen Autofahrt Höchstleistung vollbringen. Der letzte Dank geht natürlich wie immer an die Jugendlichen, welche diese Veranstaltung erst mit Leben gefüllt haben. Macht weiter so, ob in der U18, oder für die Hälfte des Teams nächstes Jahr in der Altersklasse U23. Bleibt dem Kegelsport und der Athletik treu und erinnert euch gerne an den DKBC-Ländervergleich der U18 2018 in Sindelfingen.

Gut Holz

Daniel Schneider

Ergebnisse Mannschaftswettbewerb

Ergebnisse Sprint-Mixed Wettbewerb

Die Brandenburgische Auswahl U18 mit Betreuern in Sindelfingen