Hohenbockaer SV "grün-gelb" I. - BSV Grün-Weiß Friedrichshain

Verbandsliga (Männer) - 18.Spieltag

... auch mit dem 8. Heimspiel kann die Bucksche I. ihre Erfolgserie zu Hause fortsetzen und präsentierte sich gegen die BSV Grün-Weiß Friedrichshain mit einer neuen Mannschaftsbestleistung in der lfd. Spielserie. Die Bucksche I. gewinnt mit einem Gesamtergebnis von 3277:3271 und einem Endstand von 6:2 Punkten ...

... auch der 18. Spieltag versprach ein spannendes  Spiel, da sich die Gastmannschaft – BSV Grün-Weiß Friedrichshain - nur mit 1 Punkt Differenz auf dem 8. Platz hinter dem Buckschen Team befand.

Also wenn Bucke den Anschluss an das Mittelfeld halten will, musste ein weiterer Erfolg erkämpft werden.

Mit diesem Vorsatz begann Clemens Potratz 540 / 2 und erkämpfte mit wenigen Holz im Vorteil, den 1. MP für Bucke gegen Christoph Scholta 532 / 2.

Mit einer super Leistung begann auf den ersten beiden Bahnen auch Philipp Mulka 524 / 1. Doch verletzungsbedingt, kämpfte sich Philipp in der 2. Spielhälfte durch, konnte aber seinem Gegenspieler Sven Blechstein 569 / 3 nicht mehr Paroli bieten.

Ein weiteres Achtungszeichen setzte Bucke im Mitteldurchgang in dem Martin Grafe 549 / 3 seine bisher beste Leistung in dieser Spielserie zeigte und damit eindeutig den MP gegen Dennis Schulz 515 / 1 für Bucke sicherte.

Verdammt spannend verlief die Auseinandersetzung zwischen Fabian Paßora / 544 / 2 und Marcel Schminke 541 / 2. Erst mit den letzten Kugeln gelang es Fabian das Spiel für sich zu entscheiden.

Unter viel Beifall verließen beide die Bahn, den mit  3:1 Punkten eine wichtige Vorrausetzung für den angestrebten Buckschen Erfolg geschaffen worden. Die Spannung nahm vor dem Finaldurchgang aber nochmals zu, da keine Mannschaft sich bis dahin einen Kegelvorteil erarbeiten konnte.

Konzentriert und nervenstark spielte nun Denny Wukasch 549 / 3 gegen Silvio Kurtz 530 / 1, holte damit einen weiten MP und konnte zugleich so wichtige Kegel gut machen, wie sich am Ende zeigte.

Aber die Spitzenspieler beider Mannschaften Thomas Lindow für Bucke und Stefan Mitrenga für die Gäste, lieferten sich angefeuert von allen Anwesenden, eine Schlacht bis zur letzten Kugel. Mit einem Spitzenergebnis präsentierte sich erneut Thomas Lindow 571 / 2, doch Stefan Mitrenga 584 / 2 setzte noch einen drauf. Mit der Tagesbestleistung erkämpfte er im wahrsten Sinne des Wortes zwar den MP aber zum Gesamterfolg sollte es für die Gäste trotzdem nicht reichen. Unter viel Beifall siegte Bucke erneut mit nur 6 Kegel Vorsprung, erreichte  erneut eine neue Mannschaftsbestleistung und blieb damit auch im 8. Heimspiel weiterhin ungeschlagen.

Bernhard Neumann