Forst gewinnt erstmalig in Senftenberg

Landesklasse Männer Staffel 1 - 2.Spieltag

Seit vielen Jahren kreuzen in der Landesklasse die Spieler aus Senftenberg und Forst die Klingen. Meist sind die Ergebnisse eindeutig zu Gunsten der Heimmannschaften ausgefallen.

Nachdem der SV Alemania Forst im letzten Jahr denkbar knapp mit 22 Kegeln Unterschied verloren hatte, sollte in diesem Spieljahr nun endlich der berühmte „Bock“ umgestoßen, und die Heimreise nicht wieder mit leeren Händen angetreten werden. So fuhr man doch sehr motiviert nach Senftenberg.

Das Spiel begann dann auch sehr verheißungsvoll für die Forster. Nach drei Bahnen im 1. Durchgang stand der erste Mannschaftspunkt fest und 71 Kegel Vorsprung an der Tafel. Die letzte Bahn stand dann aber ganz im Zeichen der Senftenberger Kegler, die Holz um Holz aufholten. Am Ende des Durchganges erspielten Rainer Schimpitz gegen Andreas Köppen 526:501(3:1SP) und Thomas Smolny gegen Bernd Thiele sehr glücklich 470:463 (2:2SP) ein Ergebnis von 996 zu 964 Kegeln.

Im zweiten Durchgang musste sich Christian Smolny auf den ersten beiden Bahnen gegen den super aufspielenden Harald Teich wehren (nach 2 Bahnen 295:259 für Harald und 2:0 SP). Auf den beiden anderen Bahnen genau das umgekehrte Bild. Christian gewann die dritte Bahn knapp, um dann auf der letzten Bahn das Ergebnis noch zu drehen, und den viel umjubelten Mannschaftpunkt für Forst einzufahren. Gesamt 508:503 (2:2SP). Das andere Duell lieferten sich auf Senftenberger Seite Jürgen Ußling mit unserem Dirk Hoffmann. Nach zwei Bahnen ein absolut ausgeglichenes Spiel, jeder ein SP und 239:238 Kegel für Jürgen. Auf der dritten Bahn konnte Jürgen sich dann entscheidend absetzen mit 148 zu mageren107 Kegeln gewann er die Bahn sicher. Das Spiel für Forst beendete dann Hubert Langer, der sich auf der letzten Bahn mit dem Senftenberger den Punkt teilte. Gesamt aus Forster Sicht 464:500 (1,5:2,5SP). Dazu wurde es vor dem letzten Durchgang richtig spannend 1968:1967; +1 Kegel für Forst stand an der Tafel.

Im Schlussdurchgang dann auf beiden Seiten das große Zittern. Im ersten Duell standen sich Fred Gröger (Senftenberg) und Andrè Rudolf (Forst) gegenüber. Zu keinem Zeitpunkt fand einer der beiden Akteure Zugriff im Spiel und konnte sein Leistungsvermögen abrufen, so dass es folgerichtig zu einer Punkteteilung nach Satzpunkten, mit dem besseren Ende nach Kegeln für Fred 469:456 kam. Auf der anderen Seite sollte dann aber auch noch einmal richtig guter und spannender Kegelsport zwischen Tony Harder auf Senftenberger Seite und Jens Krahl für die Forster gezeigt werden. Die erste Bahn konnte Jens sicher für sich mit 144:125 entscheiden. Die zweite Bahn ausgeglichen mit dem besseren Ende für den jungen Senftenberger Kegler 133:131. Auch auf den letzten beiden Bahnen bewies Tony sein großes Talent, war aber am Ende noch gegen den erfahrenen Forster chancenlos, der immer im richtigen Moment mit Neuner Würfen im Abräumen aufwarten konnte. Am Ende standen 564:523 (3:1SP) an der Anzeigetafel. Insgesamt konnten wir das Spiel mit 2988:2959 (6:2MP) gewinnen und endlich mit 2 Punkten nach Hause fahren.

Jens Krahl